Sektionen
Sie sind hier: Startseite .:. Förderungen .:. Projekte .:. Interreg V Projekte .:. Qualitätsmanagement grenzüberschreitende Radwege

Qualitätsmanagement grenzüberschreitende Radwege

Das Projekt zielt auf eine deutliche Aufwertung des grenzüberschreitenden Radwegenetzes durch die Beseitigung des Wildwuchses auf dem Gebiet der Beschilderung sowie durch die Beseitigung von Gefahrenstellen. Zudem sollen die Grundlagen für eine Erfolgssteuerung geschaffen werden.

Ausgangslage:

Die Via Claudia Augusta und der Loisachradweg sind zwei grenzüberschreitende bzw. transnationale Fernradwege, deren touristisches Potenzial noch deutlich ausbaubar ist. Auf beiden Radwegen bestehen innerhalb des grenzüberschreitenden Kooperationsraums teils massive Quali-tätsmängel. Die Behebung dieser Mängel und der Aufbau eines grenzüberschreitenden Qualitätsma-nagements sind die Grundvoraussetzung für den weiteren Ausbau dieses sanften und nachhaltigen touristischen Angebots. Die Mängel betreffen nicht zuletzt den Wildwuchs bei der Beschilderung und Markierung, der auf eine in der Vergangenheit ungenügende grenzüberschreitende Abstimmung zu-rückzuführen ist. Die Behebung dieser Mängel wird für den Loisachradweg vom ADFC Bad Tölz Wolf-ratshausen dringend angeraten. Für die Via Claudia Augusta leitet sich die im Rahmen des Projekts initiierte Qualitätsoffensive auch aus der Fernpassstrategie ab.

Maßnahmen

 

Aufbauend auf einer ersten Datenerhebung durch die Geoinformation des Landes Tirol und der Sammlung von Mängeln durch die Trägervereine der Via Claudia Augusta in Tirol und Bayern sowie durch die Tourismusorganisationen entlang des Loisachradwegs soll die bisherige Beschilderung/Markierung auf der Basis gemeinsamer Qualitätsstandards und einer gemeinsamen Datenstruktur überprüft und neu konzipiert bzw. geplant werden (Handlungsempfehlungen). Die Systeme auf beiden Seiten der Grenze sollen soweit weit wie möglich harmonisiert werden. Die Daten sollen in weiterer Folge in ein digitales Wegemanagementsystem eingepflegt werden. Zudem sollen Vorschläge für die Beseitigung von Gefahrenstellen erarbeitet werden. Die zu bearbeiteten Abschnitte betreffen den Loisachradweg vom Start-/Zielort Biberwier in Tirol bis zur Gemeinde Grainau in Bayern und die Via Claudia Augusta von der Fernpasshöhe in der Gemeinde Biberwier bis zur Stadt Füssen im Allgäu. Für die Via Claudia Augusta ist zudem eine Zählvorrichtung für Radfahrer vorgesehen, sodass der Erfolg der qualitätsverbessernden Maßnahmen gemessen werden kann.
Projektträger: Zugspitz Arena Bayern Tirol
Projektpartner: TVB Naturparkregion Reutte
Projektpartner: Füssen Tourismus und Marketing

Förderprogramm: Kleinprojekt Interreg V Österreich-Deutschland/Bayern
Gesamtkosten: € 13.000
Fördersatz: Durchschnittlich 75 %

Artikelaktionen
Website durchsuchen
Pflege- und Betreuungsnetz Außerfern

Pflegenetz Außerfern